Werde Teil der Matrix – Matrix Teil 1

Matrix ist ein dezentraler Messenger. Dezentral bedeutet, es gibt nicht den einen Server, den alle verwenden müssen, sondern jede:r kann sich einen eigenen Matrix-Server aussuchen. In etwa so wie bei E-Mail.

Seit Anfang 2020 betreibe ich einen eigenen, öffentlichen Matrix-Server: matrix.sp-codes.de

In diesem Beitrag möchte ich nun erklären, wie man sich dort anmelden kann und mit welchen Apps man mit seinen Liebsten in Kontakt treten kann. In den folgenden Artikeln dieser Serie werde ich auf weitere Themen, wie Ende-zu-Ende Verschlüsselung, Kontakt-Verifizierung und das Erstellen von privaten und öffentlichen Gruppen, eingehen.

Anbieter wählen

Zunächst muss man sich einen Server-Anbieter auswählen, bei dem man sich registrieren möchte. Im Matrix-Netzwerk spricht man auch vom Homeserver, also der Server, bei dem man „zu Hause“ ist, bzw. sein Konto hat. Hierfür kann man im Internet suchen oder eine der folgenden öffentlichen Listen verwenden, um einen Provider zu finden, der den eigenen Vorstellungen entspricht:

Hier eine kleinere Auswahl meinerseits, an Instanzen aus Deutschland:

Wichtig hierbei ist auch, dass der Servername immer ein Teil der eigenen Matrix-ID sein wird, also dem Anmeldenamen, mit dem man sich anmeldet, oder über den Andere mit dir in Kontakt treten können. (Also genau wie mit deiner E-Mail-Adresse auch.) Die Matrix-ID sieht also folgendermaßen aus:

@[name]:[server]

In diesem Beitrag werde ich matrix.sp-codes.de als Home-Server verwenden. Gerne kannst du dich auch dort registrieren. Da ich selber diesen Server nutze, ist meine Matrix-ID also diese: @samuel-p:matrix.sp-codes.de

App wählen

Da Matrix ein quelloffenes Netzwerk ist, kann jede:r dazu beitragen und eigene Apps entwickeln. Dadurch gibt es nicht die eine App, die zwingend verwendet werden muss. Ich möchte deshalb hier kurz zwei Apps vorstellen, die meiner Ansicht nach gut für den Einstieg geeignet sind:

Element

Element ist die wohl am weitesten verbreitetste App im Matrix-Netzwerk. Die App ist für Android, iOS, PC und auch als Browser-Version verfügbar. Für Android kann Element über den PlayStore oder über F-Droid installiert werden. Für iOS kann die App über den AppStore heruntergeladen werden. Um die Desktop-Version zu installieren schau am besten auf der offiziellen Seite nach.

Seit Anfang 2020 betreibe ich auch eine öffentliche Element-Web Instanz für die Nutzer:innen meines Servers: chat.sp-codes.de

Alle Versionen (Android, iOS, Desktop und Web) sind kostenlos und Open-Source. Das heißt, jede:r kann den Quellcode einsehen, Fehler melden und an Verbesserungen mitarbeiten.

Da der Quellcode frei verfügbar ist, können auch andere Apps erstellt werden, die auf Element basieren. Einer davon ist SchildiChat.

SchildiChat ist ein Messenger, der auf Element basiert und ein paar kleinere Änderungen mit sich bringt. Darunter eine andere Darstellung der Chatverläufe mit Sprechblasen. SchildiChat ist nur für Android verfügbar.

FluffyChat

Eine andere, einfach zu bedienende App ist FluffyChat. Auch FluffyChat ist für Android, iOS, Desktop und als Browser-Anwendung verfügbar. Um FluffyChat zu installieren, schau am besten direkt auf der Webseite fluffychat.im vorbei. Wie Element, ist auch FluffyChat Open-Source. FluffyChat versucht sich in der Bedienung und im Design an herkömmlichen Messengern zu orientieren.

Mehr Apps

Es gibt noch einige Apps mehr, die teilweise auch noch in der Entwicklung sind. Eine weitere Auswahl an Apps findest du auf der folgenden Seite: https://matrix.org/clients/

Anmelden

Nachdem du dich nun für einen vertrauenswürdigen Anbieter entschieden und eine App installiert hast, die dir zusagt, kannst du dir nun einen Account anlegen. Im Folgenden werde ich die App Element unter Android verwenden, das Vorgehen wird aber in anderen Apps ähnlich sein.

Nach der Startseite wählst du zunächst „Andere“ und gibst anschließend die Server-Adresse deines Anbieters ein. Nun wählst du deinen Anmeldenamen und ein sicheres Passwort, gibst beides in die entsprechenden Felder ein und schon wird dein Matrix-Account erstellt. Es kann sein, dass du während des Erstellens deines Accounts ein bisschen warten musst, das kann je nach Server-Auslastung ein bisschen dauern.

Kontakte hinzufügen

Nachdem du nun deinen Account erstellt hast, ist es an der Zeit, mit deinen Liebsten Kontakt aufzunehmen. Frage sie hierfür beispielsweise nach ihrer Matrix-ID. Gerne kannst du auch mir eine Nachricht zukommen lassen: @samuel-p:matrix.sp-codes.de

Um einen neuen Chat zu starten, tippe auf den grünen Button unten rechts und anschließend auf „Mit matrix-ID hinzufügen“. Nun gibst du die Matrix-ID deines:deiner Chatpartner:in ein, wählst den ersten Treffer aus der Liste aus und tippst anschließend auf „Erstellen“. Jetzt heißt es ein bisschen warten, bis dein:e Chatpartner:in deine Einladung angenommen hat.

Wie geht’s weiter?

Im nächsten Artikel dieser Serie werde ich über Ende-zu-Ende Verschlüsselung und Verifikation der Kontakte schreiben. Bis dahin viel Spaß beim Chatten.

Falls du jetzt schon weiter lesen willst, kann ich dir die folgenden Links empfehlen, allerdings teilweise auf Englisch:

P.S.: Bei Fragen, Anregungen, etc. schreib gerne einen Kommentar.

Samuel

Mein Name ist Samuel Philipp und ich bin ein Software Engineer aus Magdeburg. In meiner Freizeit hoste ich verschiedene freie Dienste, wie Searx, Matrix oder Jitsi. mehr…

14 Gedanken zu „Werde Teil der Matrix – Matrix Teil 1

  • 26. September 2020 um 02:05
    Permalink

    Guter Einstieg, danke!
    Der kleine RMS in mir hätte sich nur gewünscht, dass du von freier Software statt Open-Source sprichst ;) Gerade im Deutschen finde ich diese Formulierung sehr passend und die Wahrung unserer Freiheit ist für mich ein wesentlicher Pluspunkt von Matrix :)

    Antwort
    • 26. September 2020 um 11:31
      Permalink

      Vielen Dank für dein Feedback! Ich werde in Zukunft versuchen, auch von freier Software zu sprechen ;-)

      Antwort
  • 30. September 2020 um 00:17
    Permalink

    Hey! Toller erster Einstieg. Matrix könnte richtig geil werden, wenn es die Massen erreicht. Du machst genau das, was ich schon seit längerem vor habe, aber zeitlich nicht gebacken bekomme. Freue mich auf folgende Artikel.
    Ich habe zwar kaum Follower, aber meine Re-Tweets sich dir sicher. Weiter so!

    Antwort
  • 30. September 2020 um 11:05
    Permalink

    Dezentrales Messaging ist meiner Meinung nach eine sehr gute Alternative für E-Mail, da es wesentlich mehr Sicherheitsfeatures bietet, intuitiver und skalierbarer ist. Von daher, echt cooler erster Post! Freue mich schon auf den Nächsten :)

    Antwort
  • 1. Oktober 2020 um 11:17
    Permalink

    Spannend wird es mit den Bridges etc. Z.B. zu Telegramm. Gehst du darauf auch noch ein? Wie so etwas implementiert wird, ist mir nämlich auch nach Lektüre der Doku nicht klar.

    Antwort
    • 1. Oktober 2020 um 19:57
      Permalink

      Ich bin mir da noch nicht sicher. Bis jetzt hatte ich es noch nicht auf meiner Liste. Ich möchte erstmal die Grundlagen von Matrix selber erklären.

      Antwort
  • 20. November 2020 um 20:43
    Permalink

    Dezentrales Messeging finde ich, als alter 68er natürlich sehr gut. Ob es sich aber durchsetzen wird … wird man sehen. Hoffentlich auch sicheres Messeging!
    Zwei Fragen:
    – Gibt es eine gute deutschsprachige Beschreibung der Möglichkeiten. Ich habe es bis heute „erfolgreich“ geschafft, kein Englisch zu lernen :-(
    – können wir uns auf die Anwendung der deutschen Grammatikregeln einigen? Und das mittlerweile immer öfter zu lesende Kauderwelsch (/innen; :innen oder *innen) sein zu lassen?

    Antwort
    • 22. November 2020 um 13:23
      Permalink

      Diese Serie soll einen Überblick über die Möglichkeiten in Matrix zu geben. Es kommen ja noch ein paar weitere Teile. Ich möchte mit meinem Blog alle ansprechen und nicht, dass sich jemand diskriminiert fühlt. Deshalb werde ich an meiner Schreibweise nichts ändern.

      Antwort
  • 22. Dezember 2020 um 15:37
    Permalink

    Da, wie du selber sagst, Matrix eine Alternative zu E-Mail wäre, müsstest du nicht die Kommentarfunktion ebenfalls ohne E-Mail Adresse (und vlt stattdessen mit Matrix-Account) anbieten? ;-)

    Antwort
    • 13. Januar 2021 um 18:19
      Permalink

      Matrix ist keine Alternative zu E-Mail, Matrix ist ein Instant-Messenger. Lediglich die dezentrale Struktur von Matrix lässt sich mit der von E-Mail vergleichen. Die Kommentarfunktion ist von WordPress vorgegeben, deshalb muss man dort eine E-Mailadresse angeben.

      Antwort
  • 30. März 2021 um 09:22
    Permalink

    Das ist eine super Initiative von dir. Würde Synapse nicht so enorm viel Platz brauchen, wenn man ein paar größere Räume betreten hat, würde ich meine Instanz auch öffentlich zugänglich machen. Aber auf dem kleinen, schwachbrüstigen VPS ist das so eine Sache. Für die Famile ists aber ok…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.